51 – Dorf 13 – 22 / Rebe

Im einstöckigen Anbau der Liegenschaft Dorf 13 «Beim Brunnen» ist Ende des 19. Jh. die Backstube und das Verkaufslokal der Bäckerei Heinrich Weinmann untergebracht. 1909 wird die Bäckerei von Jakob Müller übernommen und zieht 1919 schräg gegenüber in die Trotte des ehemaligen Weinbauernhauses Dorf 20 (um 1700). 1950 übergibt er die Bäckerei im neu erstellten Dorf 21 seinem Sohn Jakob Müller. Seit 2000 betreibt Cynthia Bühlmann in den ehemaligen Bäckerei-Räumlichkeiten die «Papeterie im Dorf».

Paul Müller, Jakobs Bruder, übernimmt das Wirtepatent von der benachbarten Wirtschaft Frohsinn und eröffnet 1956 im Dorf 20 den Gasthof «zur Rebe», wo er 40 Jahre wirtet.

Ab 1967 entstehen Gästezimmer. 1972 wird bei der Renovation der Riegel freigelegt und mit Brettern aufgedoppelt.

Seit 2001 beherbergt Dorf 20 und Dorf 22 den «Gasthof zur Rebe».