68 – Pflugstein

Der Pflugstein mit rund 1000 m3 sichtbarem Fels ist der grösste Findling im Kanton Zürich. Er stammt aus dem Kärpfgebiet im Glarnerland und bleibt vor rund 15’000 Jahren, beim Abschmelzen des Linth-Rhein-Gletschers, auf 560 m Höhe zurück.

In der Sage vom „Fluchstein“ wird erzählt, wie der Findling zu seinem Namen gekommen ist.

Die alte Linde wird 1832 zum Andenken an den Ustertag von 1830 durch Erich Graf von Bentzel-Sternau gepflanzt.

Auf Initiative von VVH-Präsident Rudolf Egli wird der Pflugstein 1939, im Jahr der Schweizerischen Landesausstellung in Zürich, auf den 1. August unter Schutz gestellt und entgeht so der geplanten Sprengung. Auch die alte Linde steht unter Schutz. Die Gemeindegrenze Herrliberg-Erlenbach verläuft zwischen Findling und Restaurant.