38 – Vogtei, Pfarrgasse 41

Im quadratischen Keller des Nordbaus aus dem 13. Jahrhundert, dem ältesten Gebäudeteil des Wohnhauses «Vogtei», ist ein gotisches Fenster erhalten geblieben. Das Haus wird immer wieder erweitert und 1692 zum Herrschaftshaus ausgebaut. Ende 1918 zieht eine Siedlungsgenossenschaft ein, die das Gut nach sozialistischen Grundsätzen bewirtschaftet.

Mit der Gesamtrenovation Zehntenscheune (Zehntensaal und Trotte) sowie Wohnhaus Vogtei mit Galerieraum entsteht ein Kulturzentrum, das für Herrliberg unentbehrlich geworden ist und seither überregional bekannt ist. Das Kulturzentrum Vogtei ist heute ein Publikumsmagnet für die ganze Schweiz und steht unter Denkmalschutz.

Die Restaurierung des Wohnhauses erfolgt durch Ruth und Edi Lanners und ist 1981 abgeschlossen. Neben Wohnungen entstehen auch Räume für die Öffentlichkeit: Ein Gartensaal, eine Bauernstube, ein Salon im Stil des Rokokos, ein Festsaal mit bemalten Wandtäfern und eine alte Küche.

1974 gründet ein Freundeskreis aus dem VVH die Galerie Vogtei (bis Ende 2018 aktiv) und renoviert den Raum in Fronarbeit. 1990 schenkt die Galerie Vogtei der Gemeinde die Skulptur «Scatto» von Robert Lienhard (1919–1989), die im Hofgarten zu sehen ist. Im seeseitigen Riegelanbau besteht seit 1982 eine Webstube, und 1991 richtet der VVH im Dachgeschoss sein Dorfarchiv ein.

Der Vorplatz der Zehntenscheune mit den leicht erhöhten Grünflächen (Ackersteinmauern) mit Seesicht sowie der etwas darunterliegende Robinsonspielplatz fügt sich harmonisch in das architektonische Gesamtkonzept ein. Bereits seit dem Umbau der Zehntenscheune resp. des Wohnhauses Vogtei um 1980 stellt der Spielplatz einen zentralen Bestandteil des ganzen Ensembles sowie des Quartiers dar. Bei Events in der Zehntenscheune können Kinder gleich «beaufsichtigt» nebenan spielen, was als wichtiges «nice to have» für Anlässe im Kulturzentrum Vogtei gilt.

Der Vorplatz Zehntenscheune und Wohnhaus mit Spielplatz ist landschaftsarchitektonisch so umgesetzt, dass die für Herrliberg typische Terrassierung auch im Bereich Kulturzentrum Vogtei zum Ausdruck kommt und sich so (bei Luftaufnahmen gut ersichtlich) harmonisch in das Gesamtbild der Gemeinde Herrliberg einfügt.